3D-Modell © KDWT Bamberg

Die eigentliche Verwaltung von Gebäudedaten bildet den letzten wichtigen Bestandteil des MonArch-Systems und wird u.a. über das Einpflegen von Dokumenten realisiert. Um diese Dokumente unter einem Überbegriff sammeln zu können, wurden zusätzlich dazu Kollektionen eingeführt. Sie können analog zu bekannten Ordnerstrukturen aus z.B. Windows-Systemen sowohl digitale Dokumente und analoge Dokumente als auch weitere Kollektionen enthalten. Zusätzlich dazu können Kollektionen in MonArch auch Notizen und Strukturelemente beinhalten.

Kollektionen können im Gegensatz zu den anderen vorhandenen Ergebnistypen in MonArch keine eigenen thematischen und strukturellen Zuordnungen besitzen. Dennoch wird auch dieses Ergebnisfenster über ein An- bzw. Abwählen von Elementen der Strukturhierarchie und Themenhierarchie befüllt. Dabei werden stets alle Kollektionen angezeigt, die auf oberster Ebene (d.h. als direkte Kinder und nicht als Kinder einer Kollektion innerhalb der Kollektion) Elemente enthalten, die der aktuellen Auswahl an Strukturelementen und Themen zugeordnet wurden.

Die weiteren Eigenschaften von Kollektionen werden in einem eigenen Artikel näher beschrieben.

2.12.1 Toolbar

Über der Ansicht für Kollektionen befindet sich die standardisierte Toolbar, die über jedem Ergebnisfenster (digitale Dokumente, analoge Dokumente, Strukturelemente, Notizen, Kollektionen) in ähnlicher Weise zu finden ist. Sie enthält hier folgende Buttons:

  1. Ausgewählte Kollektion kopieren nach: Die aktuelle Auswahl an Kollektionen wird aus dem System herauskopiert. Der Button ist dabei nur aktiv, wenn gerade eine Kollektion selektiert ist, die Dokumente oder weitere Kollektionen auf oberster Ebene beinhaltet. Bei Klick öffnet sich ein Dialog zur Auswahl eines Ordners auf dem Dateisystem. Ein neuer Ordner mit dem Namen der Kollektion wird anschließend an dieser Stelle erstellt. Alle in der Kollektion befindlichen Dokumente werden daraufhin in diesen Ordner kopiert. Geschachtelte Kollektionen innerhalb der ursprünglichen Kollektion werden in der selben Ordnerhierarchie wie in MonArch als weitere eigene Ordner mit eigenem Inhalt erstellt. Notizen und Strukturelemente sind von dieser Aktion ausgeschlossen.
  2. Neue Kollektion erstellen: Eine neue leere Kollektion wird erstellt
  3. Ausgewählte Kollektion editieren: Das Eigenschaftenfenster wird für die aktuelle Auswahl geöffnet. Der Button ist dabei nur aktiv, wenn gerade Kollektionen selektiert sind.
  4. Ausgewählte Kollektion entfernen: Die aktuelle Auswahl an Kollektionen wird vollständig gelöscht. Alle vorhandenen Beziehungen zu anderen Elementen werden ebenfalls entfernt, der Inhalt der Kollektion selbst bleibt aber im System bestehen.
  5. Galerieansicht: Die Galerieansicht wird geöffnet. Hier kann zu jedem Zeitpunkt nur eine der beiden verfügbaren Ansichten aktiviert sein. Standardmäßig ist dies die Galerieansicht, weshalb der entsprechende Button leicht blau eingefärbt ist.
  6. Detailansicht: Die Detailansicht in Form einer Tabelle wird geöffnet. Hier kann zu jedem Zeitpunkt nur eine der beiden verfügbaren Ansichten aktiviert sein
  7. Kollektionen aktualisieren: Die Ergebnisansicht wird aktualisiert.
  8. Minimize: Das Ergebnisfenster wird minimiert und nur am Rande des MonArch-Clients mittels seines Icons dargestellt.
  9. Maximize: Das Ergebnisfenster füllt den gesamten Bildschirm und alle anderen Fenster werden minimiert. Ein Doppelklick auf einen der Ergebnistabs selbst hat dieselbe Wirkung. Es ist außerdem möglich, Tabs an beliebige andere Stellen innerhalb des Clients zu verschieben.

2.12.2 Kontextmenü

Das Kontextmenü öffnet sich bei einem Rechtsklick auf eine Kollektion in der Galerieansicht des Ergebnisfensters und wird aus der Toolbar erzeugt.

  1. Kopieren nach: Die aktuelle Kollektion wird aus dem System herauskopiert. Der Button ist dabei nur aktiv, wenn die ausgewählte Kollektion Dokumente oder weitere Kollektionen auf oberster Ebene beinhaltet. Bei Klick öffnet sich ein Dialog zur Auswahl eines Ordners auf dem Dateisystem. Ein neuer Ordner mit dem Namen der Kollektion wird anschließend an dieser Stelle erstellt. Alle in der Kollektion befindlichen Dokumente werden daraufhin in diesen Ordner kopiert. Geschachtelte Kollektionen innerhalb der ursprünglichen Kollektion werden in der selben Ordnerhierarchie wie in MonArch als weitere eigene Ordner mit eigenem Inhalt erstellt. Notizen und Strukturelemente sind von dieser Aktion ausgeschlossen.
  2. Editieren: Das Eigenschaftenfenster wird für die aktuelle Auswahl geöffnet.
  3. Entfernen: Die Kollektion wird vollständig gelöscht. Alle vorhandenen Beziehungen zu anderen Elementen werden ebenfalls entfernt, der Inhalt der Kollektion selbst bleibt aber im System bestehen.

2.12.3 Ansichten

Alle Ergebnisfenster können stets auf zwei verschiedene Arten dargestellt werden. Standardmäßig ist hier die Galerieansicht aktiviert, kann über die Toolbar aber jederzeit in die Detailansicht gewechselt werden.

Alle in den vorherigen drei Abschnitten beschriebenen Funktionen (Toolbar, Seitenmenü, Kontextmenü) wurden für den Fall einer Galerieansicht betrachtet. Diese enthält eine Aufteilung in Ergebnisseiten einer bestimmten Größe. Die vorkonfigurierte Größe beträgt hier 48 Kollektionen pro Seite, womit auf derzeitigen Standard-HD-Bildschirmen keine Scrollbar benötigt wird. Dies kann aber über die Einstellungen nach Belieben vergrößert oder verkleinert werden. Die rechts befindlichen blauen Seitenzahlen sowie die Links „Zurück“ und Weiterermöglichen eine Navigation durch die Ergebnisse.

Die Detailansicht des Ergebnisfensters beinhaltet ebenfalls dieselbe Toolbar sowie dasselbe Seitenmenü wie die Galerieansicht, allerdings kein Kontextmenü (welches in der Galerieansicht bei Rechtsklick geöffnet wurde). Stattdessen ist in der Tabelle jedoch eine Sortierung nach einzelnen Spalten möglich, indem auf die jeweilige Spaltenüberschrift geklickt wird. Die Tabelle gibt außerdem einen besseren Überblick über die Attribute der einzelnen Elemente, wie in der unteren Grafik z.B. die Auflistung der Kurzbezeichnungen sowie Beschreibungen. Spalten zu anderen Attributen abzubilden wäre ebenfalls möglich. Die Tabellendarstellung beinhaltet zudem keine Aufteilung in einzelne Ergebnisseiten wie die Galerieansicht, sondern kann in Einem komplett durchgescrollt werden.

2.12.4 Dokumenttypen

Links neben dem Ergebnisfenster befindet sich ein weiterer Bereich mit drei hintereinander liegenden Tabs. Die Dokumenttypen liegen dabei an oberster Stelle. Diese drei Bereiche beinhalten jeweils eine Themenhierarchie, die zu einem der Ergebnistypen korreliert. Für Kollektionen (sowie für digitale Dokumente und analoge Dokumente) sind dies die Dokumenttypen. Neben der Strukturhierarchie und Themenhierarchie filtern diese drei Ergebnisfenster deshalb auch auf Selektionen innerhalb der Dokumenttypen. Die Auswahl eines dieser drei Ergebnisfenster schiebt zudem auch automatisch die Dokumenttypen in den Vordergrund.

Die Dokumenttypen-Ansicht agiert hier zudem analog zur Themenhierarchie selbst und beinhaltet deshalb dieselben Funktionen in Toolbar, Seitenmenü und Kontextmenü.